Donnerstag, 13. Februar 2014

Workshop findet statt

Jetzt steht fest, dass der Workshop wie geplant im April durchgeführt wird. Die von der europäischen Kommision vorgegebene Mindestteilnehmerzahl ist deutlich überschritten, so dass wir heute sagen können, der Durchführung steht nichts mehr im Weg. Bewerbungen sind dennoch bis zur Deadline am 3. März möglich.

Nach diesem Datum werden wir weitere Informationen zur Vorbereitung und Anreise an alle verschicken. 

Wichtig: 
Wer einen Sprachvorbereitungskurs besuchen möchte, muss diesen schnellstmöglich buchen und bei de vhs Selb anzeigen. Die Vorbereitung im eigenen Land wird durch Grundtvig bezuschusst. Rechnungen über die Kursgebühren bitte aufbewahren und zum Workshop mitbringen.


Workshop takes place
Now it is for sure: the workshop takes place in April. The minimum number of participants stated by Grundtvig has been met. Anyway it is possible to apply until deadline 3rd of march.After that date we forward detailed information about preparing and travelling to all.

Important:
If you plan to attend a language course for preparation, please inform us as soon as possible. Preparation courses in your country will be refinanced by Grundtvig. Please bring receipts with you to the workshop.

Freitag, 17. Januar 2014

Jetzt bewerben

Viele Anfragen sind im vergangenen Jahr für den Workshop eingegangen. Jetzt wird es Zeit, auch die Bewerbungsunterlagen zu schicken. Platzreservierungen sind nur noch bis Ende Januar gültig.

Einfach das Bewerbungsformular (deutsch oder englisch) downloaden, ausfüllen und an volkshochschule@vhs-selb.de zurückschicken.

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

-----------------------

Many requests received us last year. Now it is time to complete the application. Reservations are valid until end of january.

Just download the application form, complete it and send it back to volkshochschule@vhs-selb.de 

We would be pleased to receive your answer soon

Freitag, 18. Oktober 2013

Großes Interesse am Workshop / Big interest

Obwohl der Workshop erst in einem halben Jahr stattfindet, ist das Interesse bereits jetzt sehr groß. Anfragen aus ganz Europa zeigen, dass es wohl eine sehr bunt gemischte Lerngruppe geben wird. 

Bitte beachten: Der Workshop findet sowohl in deutscher wie auch in englischer Sprache statt. Und natürlich auch in der zu erlernenden Sprache :-)


Although the workshop will takes place in half a year, we recognize a big interest all over Europe. It seems that the workshop group will be absolutly multicultural.

Please pay attention:
The workshop language will be german as well as english. And of course the language we teach.... :-)

Donnerstag, 8. August 2013

Perspektivenwechsel

(english version below)



Für Lehrkräfte in Kursen zur Alphabetisierung ist es oft nur schwer nachvollziehbar, welche Mühen es macht, sich eine Schriftsprache anzueignen. In vielen Fällen ist der Erwerb der Schriftsprache noch verbunden mit dem Erwerb einer Fremdsprache. Dies betrifft alle Migranten aus Ländern mit nichtlateinischer Schrift.


Wie sich dies anfühlt, erleben sie in diesem Workshop praktisch "am eigenen Leib": Basisunterricht in einer fremden Sprache inklusiver einer neuen Schrift - und werden damit quasi zum Analphabeten. Erleben sie wie die Teilnehmer ihrer eigenen Kurse, wie es sich anfühlt, Buchstabe um Buchstabe erarbeiten zu müssen. 


Neben dem Erlernen einer fremden Schrift gehen wir auch auf Spurensuche: Welche Schriften werden innerhalb der EU genutzt? Welche Auswirkungen hat dies auf das Verständnis Einzelner von einer europäischen Gemeinschaft? Was erwartet Europäer, die sich innerhalb der EU in unterschiedlichen Sprachräumen bewegen? Und nicht zuletzt auch die spannende Frage, in welchen Ländern welche Angebote zur Alphabetisierung bereits bestehen 
   

Was der Workshop für Sie bringt?

Sie erkennen die europäische Dimension der Aufgabenstellung, lernen alternative Methoden anderer Nationen kennen und bauen sich ein eigenes Netzwerk sozialer Kontakte innerhalb Europas auf, auf welches sie auch nach Ende des Workshops zugreifen können.


Der Workshop ist KEIN didaktisches Seminar für Lehrkräfte, sondern zeigt, wie Sie mit mehr Empathie auf die Wünsche und Sorgen ihrer Teilnehmer eingehen, individuelle Unterstützung aufbauen und motivierend tätig  sein können. 

Unterrichtssprache

Um den Lernerfolg nicht zu gefährden, erfolgt der Unterricht sowohl in deutscher wie auch in englischer Sprache. Am Ende des Workshops soll jeder TN in der Lage sein, sich selbst mit einfachen Wörtern vorzustellen.

Bewerbungsfrist

03.03.2014

Workshop-Katalog Seite 44 



English Version



The workshop aims at giving participants the opportunity to “be on the other side in the classroom” and as thus acquire a language or specifically learn alphabetization themselves. Concomitant a better understanding for learners, particularly concerning the acquisition of language skills, shall be build upon the use of a foreign script. As a consequence thereof a better understanding of the shame of a person affected to come out as an illiterate will increase and therewith the sensibility you need to accompany the person concerned successfully on the way to reading ability and writing literacy.

The effort of picking up a literary language is often elusive for teaching staff. There are many cases which imply the acquisition of a literary language on top of the foreign language. This applies to all migrants from countries that do not use Latin letters. 

Participants in the workshop will gain “first-hand experience” what this situation feels like. They will be taught the basics of a foreign language including a literary language – in this way they will become an analphabet themselves. By learning the Cyrillic script participants will get to know how their own students must feel like when working out letter by letter (alternatively it is possible to learn basics of the Arabic or Greek language, too). In order to not jeopardize the success of the training, classes will be taught in German. At the end of the workshop each participant should be able to put together a brief portrait of him or herself using the foreign script. 

Apart from learning a foreign language, participants will also search for traces of: what different scripts will be used within Europe? What impact does that have on individuals’ opinion of a European Community? What are the expectations of Europeans who move in-between various language areas? Finally which countries already offer literacy projects (e.g. www.readingworldwide.com or http://ec.europa.eu/education/literacy). You will realize the European dimension of the task, you will get to know alternative approaches used in other nations and you will build your own network or social contacts within Europe, which will still be valuable in the long run after you finished the workshop. 

The workshop is NOT supposed to be a didactic seminar for teaching staff, but rather offer teachers of literacy courses the opportunity to be more empathic when dealing with the needs and worries of their course participants and improve individuals’ support and motivation.The workshop will offer the opportunity to experience didactic methods which they have used in their own classes, as a partaker themselves. As a result participants can build upon these insights and knowledge and adopt or improve their own reactions and teaching methods.